KV Adler Rauxel e.V.


1968 - 2018


Korfball IKF Europameisterschaft 2018
13.10.
GER - POR
17 : 16
14.10.
GER - BEL
20 : 18
15.10.
CZE - GER
16 : 21
17.10.
GER - HUN
20 : 17
19.10.
GER - POR
20 : 10
21.10.
NED - GER
-- : --

Alle Spiele live (auch relive) auf worldkorfball.org | Tagebuch von Lea und Maurice über unseren Facebook-Kanal

Aktuelles

Deutschland im EM-Finale

Unfassbar! Die deutsche Nationalmannschaft steht im Finale der Korfball-EM. Im Halbfinale wurde Portugal deutlich mit 20:10 geschlagen, nachdem in der Vorrunde bereits ein historischer Sieg über Belgien eingefahren werden konnte. Finalgegner am kommenden Sonntag, dem 21.10.2018, ist - natürlich - die Niederlande. Auch wenn es gegen den Übergegner von nebenan wohl äußerst schwer werden wird, steht jetzt schon fest, dass dies aus deutscher Sicht die erfolgreichste EM aller Zeiten werden wird. Den Nationalspielern und Nationalerspielerinnen, nicht zuletzt auch unseren Adleranern Lea Sander und Maurice Grammel, sei also gesagt: Genießt den letzten Auftritt dieser EM auf der ganz großen Bühne. Wir fiebern mit euch mit!

Spielberichte vom Wochenende

07.10.2018 - Adler 1 vs. Albatros 1 - 24:11

Nach der Saisonauftaktniederlage konnte Adler gegen Albatros den ersten Sieg einfahren. Von Beginn an merkte man allen Spielern auf dem Platz an, dass heute unbedingt ein Erfolg her musste. Im Angriff spielte man sich konzentriert die Chancen heraus und profitierte dabei auch von einer starken Reboundarbeit. Als Folge ergaben sich viele Wurfmöglichkeiten in Korbnähe. So setze sich Adler mit zunehmender Spieldauer nach und nach ab. Albatros kam zu Beginn des Spiels nur durch Weitwürfe zum Korberfolg. Bei den Gästen stieg die Unzufriedenheit, was dem eigenen Spiel nicht förderlich war. Die Konsequenz war eine 13:7-Halbzeitführung. Im zweiten Durchgang bemühte sich Adler den Druck in der Verteidigung hoch zu halten, um den Gegner nicht wieder ins Spiel kommen zu lassen. Die Vorentscheidung in diesem Spiel fiel Mitte der zweiten Hälfte, als Adler durch mehrere Körbe in unmittelbarer Korbnähe die Führung weiter ausbaute.

Für Adler 1 spielten: Katharina Holtkotte (3), Johanna Treffts (2), Annika Hornig (4), Lea Sander (4), Charlotte Esser, Henning Schmidt (4), Tim Langhorst (1), Lucas Frohnhöfer (4), Johannes Langer (1), Christoph Bressan, Maurice Grammel, Vincent Burmann (1)

07.10.2018 - Phoenix 1 vs. Adler/Grün-Weiß 2 - 22:11

Es war ein Spiel mit zwei sehr unterschiedlichen Halbzeiten. In den ersten 30 Minuten gelang es der Spielgemeinschaft das Spiel offen zu halten. Dabei brachten sich die SG immer wieder selbst durch Ballverluste beim Herausspielen in den Angriff in Bedrängnis. Phoenix lag zwischenzeitlich mit drei Körben in Führung, doch konnte diese bis zur Pause auf ein 9:10 aus Sicht von Adler/Grün-Weiß verkürzt werden. Unmittelbar nach Wiederanpfiff gelang dann der Ausgleich, doch anschließend wollte kaum noch etwas gelingen. Nach und nach setze sich Phoenix ab und fuhr somit einen verdienten Sieg ein.

Für Adler/Grün-Weiß 2 spielten: Nina Zahlmann (1), Laura Scholtyssek (4), Svenja Drieselmann, Maja Scholtyssek (1), Lisa Sponholz, Daniel Haßfeld (2), Simon Samuel Treffts (1), Marco Wilhelm (1), Niklas Bressan (1)

07.10.2018 - Phoenix 2 vs. Adler/Grün-Weiß 1 - 11:24

Gegen die 2. Mannschaft von Phoenix setzte sich die Spielgemeinschaft souverän durch. Von Beginn an zeigte Adler/Grün-Weiß eine ordentliche Leistung und erspielte sich mit zunehmender Spielzeit eine Führung. Die Verteidigung machte dabei ebenfalls einen sicheren Eindruck, lediglich durch mehrere Weitwurftreffer konnte Phoenix zu Korberfolgen kommen. Der Halbzeitstand von 12:7 für die SG war die Folge. Für die zweite Hälfte war die Vorgabe den Druck in der Verteidigung weiter zu erhöhen und im Angriff ähnlich erfolgreich zu sein. Das Endergebnis von 24:11 belegt die Umsetzung der Vorgaben, es hätte jedoch noch der eine oder andere Treffer mehr sein können, da man viele einfache Würfe bekam.

Für Adler/Grün-Weiß 1 spielten: Ann-Kathrin Nienhues (5), Svenja Drieselmann (1), Maja Scholtyssek (3), Lisa Sponholz (5), Sandra Schlachzig (2), Nina Zahlmann, René Goos (4), Tobias Haßfeld, Jan Weber-Winkels (2), Marcel Holtkotte (1), Simon Holtkotte (1)

Christoph Bressan

Jubiläumsfeier: 50 Jahre Adler Rauxel

Nach wochenlanger akribischer Planungsarbeit war es am Freitag, dem 28.09.2018, dann endlich so weit, der Verein hatte geladen: 50 Jahre Adler Rauxel - Ein wahrer Grund zum Feiern! Nach vielen Aufs und Abs in den vergangenen Vereinsjahren mit tendenziell schwindenden Mitgliedszahlen kündigten sich 92 Gäste an zu kommen. Eine Zahl, die alle Organisatoren hoch erfreute und noch einmal motivierte aus einem Abend eine bleibende Erinnerung zu machen.

Kurz nach 19 Uhr begrüßte dann unser Vorsitzender Bastian Held die Anwesenden in der Stolzenhoff-Gastronomie zwischen Stadt- und Europahalle. Unter ihnen nicht nur Mitglieder des Vereins, sondern auch Freunde und Bekannte, Vertreter des deutschen Korfballs und nicht zuletzt der Brügermeister von Castrop-Rauxel, Rajko Kravanja, der es sich nicht nehmen ließ, beglückwünschende Worte an uns Korfballer zu richten.

Adler habe mit zahlreichenden gewonnenen Titeln nicht nur eine sportlich erfolgreiche Vergangenheit - hier sei vor allem der jüngst gewonnene Europa Shield 2018 erwähnt - sondern zeichne sich vor allem durch seine Gemeinschaft und Kontinuität aus. Hierfür hauptverantwortlich ist sicherlich unser Gründer und Ehrenvorsitzender Heinz Opalka, der bis heute den Verein begleitet und trägt und damit maßgeblich dafür verantwortlich ist, dass Adler nunmehr 50 Jahre besteht.

Neben ihm gibt es noch vier weitere Mitglieder, die uns seit dem Gründungsjahr die Treue zeigen. Alle wurden von Bastian Held unter großem Applaus geehrt. Seit 1968 dabei sind: Doris Langer, Christel 'KIKI' Krüger, Heinz Opalka, Roswitha Schmidt und Klaus-Peter Hermann.

Durch den weiteren Abend wurden die Gäste dann von "Vereinslegende" Katharina Holtkotte und dem "Botschafter für gelebte Vereinsfreundschaft" (der allerdings inkognito bleiben will) geleitet: Aus unterhaltsamen Spielchen, einer Tombola, einer Powerpoint-Präsentation "50 Jahre Adler Rauxel" und Videos vom Europa Shield stach vor allem der Gruß unserer jüngsten Vereinsmitglieder in Form einer "Dingsda"-Spielrunde heraus. Dank reichhaltigem Buffet und guter Musik wurde schließlich bis spät in die Nacht ausgelassen gefeiert.

An dieser Stelle möchte der Vorstand von Adler allen danken, die zum Gelingen der Jubiläumsfeier beigetragen haben - ihr habt einen tollen Job gemacht, Danke! Gemeinsam mit euch schauen wir zuversichtlich und voller Vorfreude in die Zukunft des Vereins!

Adler/Grün-Weiß 1 mit Unentschieden gegen Verbandsligameister

30.09.2018 - Selm 1 vs. Adler/GW 1 - 14:14

Das Gastspiel der Spielgemeinschaft beim Serienmeister der Verbandsliga der letzten Jahre endete nach einer spannenden Partie mit einem Unentschieden. In den ersten 15 Minuten des Spiels wurde jede Führung schnell wieder ausgeglichen, keiner Mannschaft gelang es davonzuziehen. Adler/Grün-Weiß erspielte sich viele Würfe aus kurzer Distanz, nutzte diese aber nicht konsequent um sich abzusetzen. Mit zunehmender Spieldauer schlichen sich im Angriff dann Abspielfehler ein, teilweise durch eine gute agressive Verteidigung der Selmer, teils durch eigenes hektisches Spiel. So waren es die Gastgeber, die ihrerseits die Führung ausbauten. In den letzen Minuten vor der Pause fing sich Adler/Grün-Weiß aber wieder und konnte noch bis auf einen Korb Rückstand verkürzen. Dem Ausgleich nach der Halbzeit folgte eine erneute Zwei-Körbe Führung der Selmer. Davon ließ sich die Spielgemeinschaft nun aber nicht aus dem Konzept bringen, holte den erneuten Rückstand auf und ging selbst erstmals in Führung. Bis fünf Minuten vor Abpfiff führte Adler/Grün-Weiß mit 14:11, doch die Selmer gaben nicht auf und kamen in der letzen Minute per Distanzwurf zum Ausgleich. Anschließend hatten beide Mannschaften noch jeweils eine Wurfchance zum entscheidenen Siegtreffer - es blieb aber beim Remis.

Für die SG Adler/Grün-Weiß 1 spielten: Ann-Kathrin Nienhues (3 Körbe), Sandra Schlachzig, Lisa Sponholz (1), Maja Scholtyssek (1), René Goos (3), Tobias Haßfeld (1), Jan Weber-Winkels (1), Simon Holtkotte (4), Marcel Holtkotte

Christoph Bressan

Die Spielgemeinschaft Adler/Grün-Weiß ist in ihre zweite Saison gestartet

14.09.2018 - Adler/GW 1 vs. Adler/GW 2 - 16:12

Die neue Hallensaison begann für die Spielgemeinschaft Adler/Grün-Weiß mit dem internen Duell, in dem sich die SG1 mit 16:12 durchsetzen konnte. Insbesondere in der ersten Halbzeit war es aber ein sehr ausgeglichenes Spiel, keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. Entsprechend ging es leistungsgerecht mit einem Remis in die Pause. Erst Mitte der zweiten Hälfte gelang es dann der SG1, sich einen kleinen Vorsprung zu erarbeiten, den sie bis zum Abpfiff behauptete. Spielerisch konnten beide Mannschaften überzeugen, was dann auch in den nächsten Spielen gezeigt werden soll.

Für die SG Adler/Grün-Weiß 1 spielten: Ann-Kathrin Nienhues (2 Körbe), Sandra Schlachzig (2), Maja Scholtyssek, Lisa Sponholz (1), René Goos (3), Marcel Holtkotte (1), Simon Holtkotte, Panagiotis Meladinis (6), Jan Weber-Winkels (1)

Für die SG Adler/Grün-Weiß 2 spielten: Laura Scholtyssek, Nina Zahlmann (2), Sandra Mallner (2), Svenja Drieselmann, Johanna Driemel (1), Daniel Haßfeld (4), Simon Samuel Treffts, Niklas Bressan (2), Floris Weber (1), Lars Langner

14.09.2018 - Adler/GW 1 vs. Albatros 3 - 18:11

In der ersten Runde des diesjährigen DTB-Pokals feierte die Spielgemeinschaft einen verdienten Sieg und zieht damit in die nächste Pokalrunde ein - dortiger Gegner ist der TuS Schildgen 3. Im Spiel gegen Albatros 3 überzeugte der Angriff in den ersten Minuten und erspielte sich eine Führung. Die Verteidigung machte es Albatros schwierig zu Chancen zu kommen; da die erste Pokalrunde aber ohne Shot-Clock gespielt wurde, konnte Albatros mit langen Angriffen das Spiel offen halten. So gelang es trotz optischer Überlegenheit lediglich eine 8:7-Pausenführung zu erzielen. In Hälfte 2 baute die Spielgemeinschaft dann kontinuierlich den Vorsprung aus, auch weil Albatros selbst kaum noch zu Korberfolgen kam. So wurde es letzendlich ein 18:11-Sieg, der allerdings höher hätte ausfallen müssen. Von insgesamt elf erhaltenen Strafwürfen wurden nur vier getroffen - ein Manko das im nächsten Spiel verbessert werden muss.

Für die SG Adler/Grün-Weiß 1 spielten: Ann-Kathrin Nienhues (5 Körbe), Sandra Schlachzig, Maja Scholtyssek (1), Lisa Sponholz, Nina Zahlmann (2), René Goos (1), Tobias Haßfeld (1), Marcel Holtkotte (2), Simon Holtkotte (4), Jan Weber-Winkels (2), Daniel Haßfeld

Christoph Bressan